Caroline Krüppel

Als in eigener Praxis selbständig tätige Physiotherapeutin und Sportphysiotherapeutin DOSB, arbeitete ich lange Jahre eng mit dem Erfinder Dr. med. Peter Lenhart ( 2013) zusammen und begleitete seit Anfang der 2000er die Entstehung der Idee der MT III-Technologie.
Im Jahr 2016 gründete ich mit Peter T. Lenhart (Sohn des Ideengebers) das Unternehmen anthropodo, um Dr. Lenhart's Idee der MT III-Technologie weiterzuentwickeln.
Ausgehend von Dr. Lenhart's Idee, eigenen Studien und umfangreicher empirischer Wirkungsforschung entstand eine komplett neue Generation von MT III-Einlegesohlen. In Handarbeit gefertigt aus modernsten Materialien, mit optimierter Passgenauigkeit und einer einmaligen Sofortwirkung auf die natürlichen Bewegungsabläufe. 
Seit Juni 2020 lasse ich die Einlegesohlen mit MT III-Technologie in Eigenregie mit gewohnter Zufriedenheit in einem alteingesessenen Familienbetrieb in Kleinostheim herstellen und vertreibe sie direkt.
"Dr. Lenhart’s MT III-Technologie steht für natürliches, gelenkschonendes und energiesparendes Bewegen in Alltag und Sport, gestützt auf evolutionsbiologische Erkenntnisse aus der menschlichen Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte. Die Wiederherstellung unserer über Millionen von Jahren entstandenen körperlichen Leistungsfähigkeit, das war das Ziel von Dr. med. Peter Lenhart - und das ist heute unsere Mission." (Caroline Krüppel)  

 Die Anfänge

Dr. med. Peter Lenhart (links) als Mannschaftsbetreuer bei den Olympischen Sommerspielen in Atlanta, Ga.
In jahrzehntelanger Tätigkeit im Spitzensport erkannte der bekannte Sportmediziner
Dr. med. Peter Lenhart, wie zahlreiche Leistungseinschränkungen ursächlich aus einer Beeinträchtigung der Aufrichtung resultieren. Vor dem Hintergrund evolutionsgeschichtlicher Erkenntnisse entwickelte er daraus die Idee, dass der "evolutionäre Aufrichtungspunkt" unseres Fußes den effektivsten Hebel darstellen kann, um mit minimalem Aufwand die evolutionär angelegte Fußfunktion und die gesamtkörperliche Aufrichtung vollumfänglich wiederherzustellen. Das Ergebnis war eine vollkommen neue Idee von Einlegesohlen zur Steigerung der sportlichen Leistung und Ausdauer, und zur Vorbeugung gegen eine Vielzahl von Störungen und Überlastungssyndromen. Obwohl er Prototypen der MT III-Einlagen selbst erfolgreich in Praxis und Leistungssport einsetzte und auch auf Fachkongressen vorstellte, verhinderten eine schwere Krankheit und sein früher Tod, daß er seine Innovation einer breiteren Öffentlichkeit bekannt machen konnte.
Back to the top