Dr. med. Peter Lenhart   (*1935   †2013)

Dr. med. Peter Lenhart (1935-2013), Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin, Physikalische Therapie, Cheforthopäde der deutschen Olympiamannschaft bei den Olympischen Spielen Barcelona 1992, Verbandsarzt Deutscher Fechterbund 1980-1998

Dr. med. Peter Lenhart war Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin und Physikalische Therapie. Er gilt weltweit als Mentor der modernen Sportphysiotherapie und war in den 1970er Jahren Mitbegründer der DOSB-Sportphysiotherapeutenausbildung. Als Verbandsarzt der erfolgreichen deutschen Fechter schrieb er bei zahlreichen Europameisterschaften, Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen Sportgeschichte mit.

 

In Dr. Lenhart’s MT III-Technologie, die er ab Anfang der 2000er Jahre entwickelte und bis zu seinem Tod stetig weiter verbesserte, flossen Wissen und Erfahrungen aus jahrzehntelanger Arbeit und Forschung in der eigenen Praxis und im Spitzensport ein.

 

Als Mediziner mit Leib und Seele, bei dem eine vielseitige Neugier, eine ganzheitliche Betrachtungsweise des Menschen und ein Hang zu unkonventionellen Lösungen aufeinandertrafen, konnte er am Ende einer beispiellosen Karriere die bisherigen Konzepte von Schuheinlagen radikal überdenken. Ergebnis war eine neuartige und komplett unorthodoxe Form von Einlage, die auf Grundprinzipien der menschlichen Evolution zurückgreift und so mit minimalem Aufwand größte Wirkung erzielen kann.

 

Ein Leben für den Sport

  • Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin und Physikalische Therapie
  • Gründer und langjähriger Leiter der staatlich anerkannten „Privaten Berufsfachschule Dr. Lenhart für Massage“ in München
  • Vizepräsident (1974-1998) und Präsident (1998-2010) des Bayerischen Sportärzteverbandes
  • Mannschaftsarzt TSV 1860 München 1968-1973
  • Verbandsarzt Deutscher Fechterbund (DFeB) 1980-1998
  • Vorsitzender des Lehrstabes „Sportphysiotherapie im DOSB“ 1984-2010
  • Mannschaftsarzt DFeB, u.a. bei zahlreichen WM, EM sowie den Olympischen Spielen 1988 in Seoul, 1992 in Barcelona, 1996 in Atlanta
  • Cheforthopäde der gesamten Deutschen Olympiamannschaft bei den Olympischen Sommerspielen 1992 in Barcelona
  • Bundesverdienstkreuz am Bande 2008
  • DOSB Ehrennadel für Verdienste um die Sportphysiotherapie 2010