So bewerten Kunden Dr. Lenhart's MT III-Einlegesohlen

Wir freuen uns über Lob, Kritik, Anregungen und Vorschläge!

Ältere Kommentare:

(Längere Berichte könnt ihr uns gerne auch weiterhin hier hinterlassen...)

Kommentare: 3
  • #3

    Andrea Müller (Donnerstag, 05 April 2018 17:10)

    ich bin sehr froh, dass ich die Einlegesohlen von Dr. Lenhart für mich und meinen Mann entdeckt habe. In der letzten Zeit hatte ich immer wieder Probleme mit den Füssen , ISG , Rücken und Nacken. Die Einlagen vom Orthopäden halfen auch nicht wirklich. Mein Mann hatte vor Jahren einen Bandscheibenvorfall und lief nach meiner Beobachtung auch nicht so richtig "rund". Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase fühle ich mich sehr wohl damit. Ich trage sie in meinen Hausschuhen, in den normalen Schuhen und in den Golf- und Tanzschuhen. Ich habe sogar das Gefühl, dass durch die Sohlen alles viel besser und stressfreier abläuft . Ich kann jeden nur empfehlen es auch einmal auszuprobieren.

  • #2

    Aschauer M (Donnerstag, 05 April 2018 12:23)

    Ich bin Leistungssportlerin und somit viel auf den Beinen unterwegs. Das uns jemand von einem Produkt wie Einlegesolen überzeugen will, um unsere Leistung im Sport zu optimieren, ist keine Seltenheit. Nach ein paar Wochen der Testphase einer Einlagesole von Dr. Lebharts bin ich mir aber ziemlich sicher, dass ich hier etwas gefunden habe, was mir wirklich hilft. Ich habe gemerkt, dass ich da unter meinen Füßen etwas brauche. Vielleicht ist es auch nur das Gefühl aber wenn ich zwischen zwei Schuhen entscheiden muss, „mit“ oder „ohne“ dieser Einlage, wähle ich bewusst die Schuhe mit der Einlage (auch wenn diese nicht zum Outfit passen�)
    Dazu kommen mehrere Knieverletzung, bei denen ich jetzt natürlich auch Vergleiche machen kann. Mit Einlage lief in der Heilungs- und Aufbauphase alles besser und schneller. Das wird nicht nur an der Einlage liegen aber ich denke, dass sie mich ein großes Stück weit, sehr unterstützt hat. Vorallem was Themen, wie Gleichgewicht und Sicherheit beim Gehen und Joggen nach der Operation angeht.
    Ich weiß, dass sie mir hilft und ich will meinem Körper was Gutes tun.

  • #1

    Claudia Marx (Donnerstag, 25 Januar 2018 11:51)

    Meine Erfahrung mit der Dr. Lenharts MTIII-Einlegesohle ist durchweg positiv. Ich habe Polyarthrose und bin deshalb bei sportlichen Aktivitäten sehr eingeschränkt. Viele Sportarten wie zB. Tennis oder Skifahren mußte ich schon seit langem aufgeben. Da man sich bei Arthrose trotz Schmerzen bewegen soll, sonst wird es noch schlimmer, gehe ich gerne spazieren, mit oder ohne Stöcke. Im Oktober konnte ich plötzlich nicht mehr schmerzfrei gehen. Das seit 2009 schon mit einem künstlichen Geleck versehene Knie schmerzte bei jedem Schritt. Mechanisch war Gott sei dank das Gelenk in Ordnung, also bekam ich Physiotherpie verordnet. Meine Theraeutin Frau Krüppel empfahl mir neben ihrer Behandlung die Dr. Lenharts Einlegesohlen. Zuerst war ich skeptisch, weil bisher bei kleinsten Änderungen oft Schmerzen in Gelenken auftauchten, die ich vorher noch nicht kannte. Die Bedenken waren unbegründet, denn innerhalb kurzer Zeit war mein Knie schmerzfrei. Ich trage die Sohlen seither durchgehend und kann meine Spaziergänge wieder durchführen.

Einfach. Besser. Laufen.  Dr. Lenhart's MT III-Technologie

anthropodo UG (haftungsbeschränkt) | Buchhofstr. 3 | D-82319 Starnberg

kontakt@drlenharts.com | 089 740 74 558