Ausdauertuning für Wanderschuhe, Bergschuhe, Trekkingschuhe, Nordic-Walking-Schuhe, Barfußschuhe

Wie konnte ein verhältnismäßig schwaches Wesen ohne Fangzähne und Krallen zum erfolgreichsten Jäger der Erde werden? Ein wichtiger Erfolgsgrund war die schon früh entwickelte Fähigkeit zum aufrechten Gang, vor allem aber die Fähigkeit, sehr lange und ausdauernd zu gehen/laufen. Dies erlaubte ein Verfolgen der Beute bis zu deren Erschöpfung, aber auch eine zunehmende Vergrößerung der Jagdreviere und schließlich der Lebensräume, bis der frühe Mensch von Afrika aus die gesamte Erde besiedelt hatte.

 

Diese Fähigkeit zur ausdauernden Fortbewegung, in der der Mensch jedem anderen Säugetier überlegen ist, verdankt er nicht zuletzt seiner besonderen Fußkonstruktion. Die sorgt für Federung/Stoßdämpfung und vermag dabei einen erheblichen Teil der Auftrittsenergie (bis zu 45%) in Bändern und Sehnen elastisch zwischenzuspeichern, um sie beim Abstoßen wieder nutzen zu können. Dr. Lenhart's MT III-Technologie kann durch Unterstützung des aktiven Quergewölbes und ihre reflektorische Wirkung auf die Plantaraponeurose/Achillessehne helfen, diese Funktionen wieder voll herzustellen. Das sorgt für mehr Ausdauer und weniger Belastung und Ermüdung beim Gehen und Laufen – ein klarer Vorteil in allen Sportarten, bei denen konstante Leistung über einen langen Zeitraum gefordert ist.

 

Und alle, die auch mal über Stock und Stein unterwegs sind, erleben dank der optimierten sensomotorischen Rückmeldung eine spürbar bessere Trittsicherheit. Ein weiterer Vorteil am Berg: durch ihre Wirkung auf die gesamte funktionale Kette der unteren Extremität können Dr. Lenhart's MT III-Einlagen auch Kniebeschwerden beim Bergabgehen reduzieren oder sogar komplett beseitigen, durch verbesserte muskuläre Führung.

"Ich habe die Dr. Lenharts-Sohlen während einer 4-tägigen, 82km langen Wandertour durch die finnische Wildnis intensiv testen können. Diese haben mir hervorragenden Halt und ein gutes Gefühl für Unebenheiten vermittelt. Nachteilig empfand ich bloß, dass die Sohlen bei heftigem Regen die Flüssigkeit richtig aufgesogen haben. Es hat etwas gedauert, bis ich wieder trockenen Fußes weiterlaufen konnte. Außerdem drückt die Erhebung in der Sohle sehr unangenehm in den Fuß, wenn man mittig z.B. auf eine Wurzel tritt. Am Anfang war die Nutzung der Sohlen etwas gewöhnungsbedürftig, mittlerweile vermisse ich sie, wenn ich mal vergesse, die Sohlen einzulegen. Ich spiele aktiv Volleyball, auch hier wirken sich die Sohlen positiv auf meine Performance aus. Ich kann kraftvoller und somit auch etwas höher springen." (Nina B., Finnland)