Schliersee Alpentriathlon 2018: Wet, wet, wet

Die Location direkt am See: traumhaft. Das Bergpanorama im Hintergrund: erhaben. Die Triathleten-Community: gut gelaunt. Die Orga und der Service: angenehm.

 

Es hätte eigentlich ein phantastisches Wochenende sein können. Wäre nur nicht das ganze Wasser gewesen. Also nicht das im Schliersee - sondern das von oben. Denn es regnete. Und dann regnete es noch ein bißchen mehr. Und dann steigerte es sich noch einmal, um dann richtig kräftig zu regnen. Dann legte es noch mal zu. Und dann wurde es immer schlimmer. Und so weiter, und so fort. Jedenfalls war es sehr naß. Also alles. Der Platz, die Zelte, die Menschen, die Dinge, und wir. Aber überraschenderweise ließen sich die Triathletinnen und Triathleten, die ja teilweise von weit her angereist waren, davon nicht allzusehr die Laune verderben und feierten trotz allem eine zünftige Schwimm-, Radl- und Lauf-Fiesta. 

 

Nunja.  Inzwischen sind wir auch wieder getrocknet, nach dem Rennen ist vor dem Rennen und nächstes Jahr haben wir ja vielleicht auch wieder mehr Glück mit dem Wetter. Kaum auszudenken, wie die Stimmung dann erst sein könnte...

 

Hier jedenfalls ein paar photographische Impressionen vom nassen Wochenende..

Standansicht (mit datenschutzkonformen Zuschauern)
Standansicht (mit datenschutzkonformen Zuschauern)
Wasser unten (Schliersee), Wasser oben (Regen)
Wasser unten (Schliersee), Wasser oben (Regen)
Anstehen zur Gepäckaufgabe für den Transfer zum Zielbereich (im Regen)
Anstehen zur Gepäckaufgabe für den Transfer zum Zielbereich (im Regen)
Im Neo war man eigentlich das ganze Wochenende passend gekleidet (im Hintergrund rechts oben die Wasserrutsche der Vitalwelt Schliersee; man hätte also auch drinnen naß sein können)
Im Neo war man eigentlich das ganze Wochenende passend gekleidet (im Hintergrund rechts oben die Wasserrutsche der Vitalwelt Schliersee; man hätte also auch drinnen naß sein können)
Wechselzone 1 (naß)
Wechselzone 1 (naß)
Punkt 11 Uhr Start zum Böllerschuß: die erste Gruppe schwimmt los (unten Schliersee, oben Regen)
Punkt 11 Uhr Start zum Böllerschuß: die erste Gruppe schwimmt los (unten Schliersee, oben Regen)
Angesichts der zahlreichen Höhenmiter zum Spitzingsattel, die bei Starkregen zurückzulegen waren, konnte man um jene bangen, die sich da mit solchen Profilen hochkämpfen mußten. Aber es ist wohl zum Glück niemandem etwas passiert.
Angesichts der zahlreichen Höhenmiter zum Spitzingsattel, die bei Starkregen zurückzulegen waren, konnte man um jene bangen, die sich da mit solchen Profilen hochkämpfen mußten. Aber es ist wohl zum Glück niemandem etwas passiert.
Zum Ende der Veranstaltung hatten sich sogar die datenschutzkonformen Zuschauer ins halbwegs trockene Zelt zurückgezogen...
Zum Ende der Veranstaltung hatten sich sogar die datenschutzkonformen Zuschauer ins halbwegs trockene Zelt zurückgezogen...

P.S.: Und die Ergebnisse des Sixtus Schliersee Alpentriathlons gibt es hier!